Verbraucher sollen vor unseriösen Schlüsseldienst Anbietern und Abzocke geschützt werden

Wer einen Schlüsselnotdienst beauftragt, braucht dringend und möglichst schnell Hilfe vom Profi. Schließlich ist es kein Spaß, vor verschlossener Tür zu stehen und nicht mehr in sein eigenes Haus oder seine Wohnung zu kommen. Kein Wunder, dass Betroffene in solchen Situationen sehr angespannt sind und nicht immer einen kühlen Kopf bewahren. Den braucht es aber, um nicht auf unseriöse Angebote von zweifelhaften Dienstleistern hereinzufallen. Denn leider tummeln sich unter den Anbietern viele schwarze Schafe. Da wird bei den Preisen gemauschelt, nicht erbrachte Leistungen werden abgerechnet und horrende Summen gefordert.

Preise müssen offengelegt werden

Nachdem bei der Verbraucherzentrale über Jahre hinweg zahlreiche Beschwerden wegen unangemessener Forderungen eingereicht wurden, hat der Bundesrat im Herbst 2020 einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der die Preise für Verbraucher transparenter machen soll. Anbieter von Schlüsseldiensten sollen künftig verpflichtet werden, ihre aktuellen Preisverzeichnisse der zuständigen Aufsichtsbehörde zu übermitteln und ihre Kosten auch im Internet zu veröffentlichen.

Seriöse Branchenverzeichnisse nutzen

Der Gesetzesentwurf des Bundesrats ist ein wichtiger Schritt gegen die betrügerischen Machenschaften, auf die leider immer noch zu viele hereinfallen. Bis zur Verabschiedung des Gesetzes kann es allerdings dauern, denn es gibt keine festen Fristvorgaben. Zunächst gilt also weiterhin „Augen auf“ bei der Wahl eines Schlüsselnotdienstes. Im Fall der Fälle sollte man deshalb nicht gleich die erstbeste Firma wählen, die bei der Suche im Smartphone angezeigt wird. Besser ist es, auf geprüfte Services zu setzen, wie sie etwa in Gelbe Seiten zu finden sind. Das Branchenverzeichnis genießt seit jeher hohes Vertrauen und garantiert seinen Nutzern unter www.gelbeseiten-schluesseldienst.de sichere Dienstleistungen. „Mit unserem Schlüsseldienst-Service bieten wir Nutzern die Möglichkeit, Türöffnungen zum Festpreis zu buchen. Sämtliche Infos zu Ablauf und Kosten sind vorab einsehbar und die Dienstleister sind geprüft und lokal ansässig. Damit schaffen wir Transparenz und beugen Betrugsfällen effektiv vor“, so Dr. Uwe Breier, Geschäftsführer der Gelbe Seiten Marketing GmbH. 2019 hatte Stiftung Warentest in fünf deutschen Großstädten überregional arbeitende Schlüsseldienst-Vermittler und lokale Schlüsseldienste unter die Lupe genommen. Dabei ging der Service von Gelbe Seiten als Testsieger hervor. (djd)

Spartipp: Wie jedes Jahr sollte man seine Autoversicherung Vergleiche und auch die aktuellen Stromanbieter Vergleichen, denn damit kann man bares Geld sparen.

Ähnliche Einträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.